Fort- und Weiterbildungen

Diese Bildungsangebote richten sich vor allem an Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Jugendleiter*innen und Teams von Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Erlebnispädagogik als handlungsorientiertes Erziehungs- und Bildungskonzept hat sich in vielen Bereichen der Pädagogik und Sozialarbeit etabliert. Gerade deswegen besteht häufig ein Bedarf an Fachwissen über die theoretischen Hintergründe und die besonderen Anforderungen bei der praktischen Umsetzung.

Unsere individuellen Fortbildungsangebote ermöglichen Ihnen einen Einstieg in dieses pädagogische Fachgebiet. Dabei werden exemplarische Methoden praktisch erprobt und ausgewählte Aspekte gezielt vermittelt. In den praktischen Einheiten ist die Selbsterfahrung der Wirkungsweise ebenso von Bedeutung, wie die Diskussion der Übertragbarkeit in das jeweilige Arbeitsfeld.

Wir bieten von Haus aus unter anderem folgende Themenschwerpunkte an:

  • Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil 1 und Teil 2)
  • Spiele zur Unterstützung von Gruppenprozessen
  • Klettern und Niedrigseilelemente (Teil 1 und Teil 2)
  • City Bound – Erlebnispädagogik in der Stadt
  • Erlebnis- und naturpädagogische Angebote in Kitas gestalten
  • Der Wald als erlebnispädagogischer Lernort
  • Seilkonstruktionen in der Waldpädagogik
  • Train the Trainer – Erlebnispädagogik
  • Train the Trainer – Naturpädagogik
  • Train the Trainer – Wildniskurse
  • Outdoor-Erste-Hilfe
  • Fortbildung Naturverbindung

Gerne entwickeln wir auch speziell für Ihr Team ein individuelles Fort- oder Weiterbildungsangebot.

Galerie zum Einführungskurs Erlebnispädagogik

Galerie zur Fortbildung Naturverbindung

Galerie zum Outdoor-Erste-Hilfe Kurs

 

Auf einen Blick

  • Zielgruppe: Multiplikator*innen sozialer Arbeitsfelder
  • Termine: ganzjährig auf Anfrage
  • Kursdauer: 1-22 Tage
  • Leistungen: individuelle Programmkonzeption, Leitung durch mindestens 1 Mitarbeiter*in

Fort- und Weiterbildungsangebot (Einzel- und Gruppenanmeldungen):

Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil1)

Wer sich heute mit Erlebnispädagogik auseinandersetzt, wird mit einer Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten und Programmen konfrontiert. Kaum ein anderes pädagogisches Arbeitsfeld hat sich so dynamisch entwickelt und wirft so viele Fragen auf, wie die Erlebnispädagogik. Unser Einführungskurs Erlebnispädagogik vermittelt einen soliden theoretischen Hintergrund und vertiefende Praxiserfahrungen.

Es werden folgende Kursinhalte vermittelt:

  • Prinzipien, Methoden und Einsatzbereiche der aktuellen Erlebnispädagogik
  • wichtige Handlungsfelder und notwendige Qualifikationen
  • Wahrnehmungs-, Vertrauens- und Kooperationsübungen
  • Rahmenbedingungen für die Ausbildung beim ELAN e.V.

Erlebnispädagogische Einheiten werden den Lernenden modellhaft die Möglichkeiten dieses handlungsorientierten Erziehungs- und Bildungskonzeptes vermitteln. Dabei stellt die Praxis ein eigenes Lernfeld dar, dient aber auch der Verinnerlichung und Verarbeitung des theoretischen Hintergrundes. Aus diesem Zusammenspiel von Theorie und Praxis soll ein ganzheitlicher Einstieg in die Erlebnispädagogik ermöglicht werden.

Allgemeine Informationen:

  • Der „Einführungskurs Erlebnispädagogik“ richtet sich an alle Personen, die handlungs- und erlebnisorientierte Lernformen in ihr Tätigkeitsfeld einbringen oder als Erlebnispädagogin bzw. Erlebnispädagoge arbeiten möchten.
  • Die Gruppengröße liegt zwischen 7 und 14 Teilnehmenden.
  • Veranstaltungsobjekt ist das Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal/ Leutenberg im Thüringer Schiefergebirge.
  • Die Übernachtung erfolgt in Mehrbettzimmern. Bitte bringt Bettwäsche, Handtuch, Hausschuhe mit. Ihr könnt auch gerne mit Schlafsack und Isomatte unter freiem Sternenhimmel schlafen.
  • Die Gruppe versorgt sich selbst. Das bedeutet, wir kaufen das Essen für euch ein. Alles lagert dann im Kühl- bzw. Vorratsschrank. Eine warme Mahlzeit pro Tag wird angeliefert.
  • Die Anreise erfolgt individuell.

Infos zum "Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil 1)":

Teilnehmer*innen
Personen, die handlungs- und erlebnisorientierte Lernformen in ihr Tätigkeitsfeld einbringen oder als Erlebnispädagog*in arbeiten möchten; Mindestalter 18 Jahre

Ort
Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal

Kursdauer
4 Tage

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Einführungskurs Erlebnispädagogik 2019 sowie das Anmeldeformular .

Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil 2)

Im „Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil 2)“ brechen wir gemeinsam mit Karte und Kompass zu einer fünftägigen Expedition
in die Naturräume des Thüringer Schiefergebirges auf.  In diesem Kurs befähigen wir Sie, mehrtägige naturnahe Aufenthalte mit Gruppen im Wald zu planen und zu leiten.

Während des fünftägigen Waldaufenthaltes werden wir an wechselnden Plätzen unter Tarps oder unter dem freien Sternenhimmel
mitten im Wald übernachten. Das Essen werden wir gemeinsam auf vielfältige Art über dem Feuer zubereiten. Sie werden Techniken erlernen, mit deren Hilfe Sie die vier überlebensnotwendigen Bedürfnisse des Menschen in Notsituationen befriedigen können. Höhepunkt dieses Einführungsseminares wird die Überquerung eines Wasserhindernisses mit einem selbstgebauten Planenboot sein.

Es werden folgende Kursinhalte vermittelt:

  • Orientierung mit Karte und Kompass
  • Wald-Camp einrichten und Hygiene im Camp
  • Genehmigungen, Einrichten und Beseitigen von Feuerstellen
  • Survival-Techniken (Feuer ohne Streichhölzer, Laubhütte, Nahrung aus der Natur, Wasser finden und aufbereiten)
  • Kochen und Backen am Lagerfeuer
  • Materialkunde
  • Ökologie, Natur- und Klimaschutz
  • Einblick in Risikoanalyse und Notfallmanagement

Infos zum "Einführungskurs Erlebnispädagogik (Teil 2)":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal

Kursdauer
5 Tage

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Spiele zur Unterstützung von Gruppenprozessen

Sie werden mit Hilfe von theoretischen Modellen befähigt, Ihren eigenen exemplarischen Entwicklungsprozess tiefgründiger zu verstehen.

Sie lernen, erlebnispädagogische Spiele selbst anzuleiten und sich durch das Feedback der anderen Teilnehmenden Ihrer Stärken und Ressourcen in der eigenen leitenden Tätigkeit bewusster zu werden.

Es werden folgende Kursinhalte vermittelt:

  • Gruppenprozesse und -dynamik
  • Konfliktmanagement
  • Rolle und Haltung des/r Erlebnispädagog*in
  • Wahrnehmungs-, Vertrauens- und Kooperationsspiele
  • Reflexionsmethoden
  • Aufbau von Spieleketten und Spielleiter*innenverhalten
  • Moderations-, Gesprächsführungs- und Präsentationsmethoden

Infos zu "Spiele zur Unterstützung von Gruppenprozessen":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal

Kursdauer
3 Tage

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Klettern und Niedrigseilelemente (Teil 1)

Die Grundidee dieses Kurses ist es, Sie mit dem Medium Klettern und dessen Nutzungsmöglichkeiten in der Erlebnispädagogik vertraut zu machen. Sie können den DAV-Kletterschein Toprope erwerben. Dafür erlernen Sie die entsprechenden Sicherheitsstandards des Deutschen Alpenvereins und des ELAN e.V.

Des Weiteren erlernen Sie in diesem Kurs den normgerechten Aufbau von mobilen und temporär genutzten Niedrigseilelementen und Slacklines nach den Standards der ERCA (European Ropes Course Association).

Es werden folgende Kursinhalte vermittelt:

  • Materialkunde
  • Assistenz mit Gruppen beim Toprope-Klettern an genormten Aufbauten
  • Kletter- und Boulderspiele
  • Risikomanagementsysteme
  • Platzwahl, Aufbau und Begehung von Niedrigseilelementen und Slacklines
  • metaphorische Nutzungsmöglichkeiten

Infos zu "Klettern und Niedrigseilelemente (Teil 1)":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
Thüringer Wald

Kursdauer
4 Tage

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Der Wald als erlebnispädagogischer Lernort

Die Veranstaltung bietet einen theoretischen und praktischen Einstieg in das Themengebiet.

Neben natur- und erlebnispädagogischen Methoden und Inhalten werden altersspezifische Möglichkeiten und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen herausgearbeitet.
Des Weiteren stehen herausfordernde Seilkonstruktionen im Wald für Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt.

Verschiedene didaktische Strömungen der Naturerkundung werden vorgestellt und daraus Anforderungen an Rolle und Aufgaben der Pädagog*innen abgeleitet. Auch das eigene Ausprobieren von modellhaften Aktionen soll nicht zu kurz kommen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Theoretische Hintergründe Natur- und Erlebnispädagogik
  • Zur Bedeutung von Naturerforschungen
  • Modelle der Naturbegegnung
  • Seilkonstruktionen im Wald
  • Anforderungen an Seilkonstrukteure

Infos zu "Der Wald als erlebnispädagogischer Lernort":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
Waldgebiet bei Ihnen vor Ort

Kursdauer
2 Tage

Leistungen
Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Seilkonstruktionen in der Waldpädagogik

Die Veranstaltung bietet einen theoretischen und praktischen Einstieg in das Themengebiet.

Im Wald mit Kindern sind Seilkonstruktionen wie Seilbrücken und Baumschaukeln beliebte Kletterelemente. Sie bieten Kindern grundlegende Bewegungserfahrungen, mit denen sie ihre unterschiedlichen motorischen Fähigkeiten erweitern können.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Standortauswahl und Umweltbedingungen
  • Bäume - Auswahl, Gesundheit, Schutz
  • Ausrüstung - Bestandteile, Lagerung, Prüfung
  • Knotenkunde und -spiele
  • Gemeinsamer Aufbau einer kreativen Seilkonstruktion
  • Eigene kreative Seilkonstruktionen
  • Anforderungsprofil für Seilkonstrukteure

Infos zu "Seilkonstruktionen in der Waldpädagogik":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
Waldgebiet bei Ihnen vor Ort

Kursdauer
1-2 Tage

Leistungen
Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Train the Trainer - Erlebnispädagogik

Für Teams aus Bildungseinrichtungen bieten wir Trainings an, in denen die Weiterentwicklung der persönlichen Trainer*innen-Kompetenz im Mittelpunkt steht.

Die Teilnehmenden werden durch unsere Trainee-Programme dazu befähigt, die vermittelten Methoden und Inhalte  in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld (weitgehend) selbstständig anzuwenden. Bei einer Dauer von 4-5 Tagen ist die Transferwirksamkeit in das jeweilige Arbeitsfeld besonders hoch.

Am Ende eines Trainee-Programms mit einer Dauer von 4-5 Tagen werden die Teilnehmenden:

  • die vermittelten erlebnispädagogischen Trainingsmethoden und -inhalte flexibel sowie praxisnah anwenden können.
  • die Fähigkeit besitzen, Phasen des Gruppenprozesses zu erkennen, konstruktiv zu begleiten und aktiv zu steuern.
  • grundlegende Moderationstechniken beherrschen.
  • das Gelernte in der Praxis erprobt, persönliche Erfahrungen gesammelt und ausgetauscht haben.
  • ihre persönliche Trainingskompetenz durch Reflexionsarbeit weiterentwickelt haben.

Wir stimmen die Aktivitäten möglichst exakt auf die Ziele und Situationen der Teilnehmenden und ihres Berufsfeldes ab.

Bei all unseren Trainee-Programmen steht die persönliche und aktive Lern-Erfahrung im Mittelpunkt des Lernprozesses: „Do it and understand“. Soweit es möglich ist, gestalten wir dies im Outdoorbereich.

Wir trainieren auf unterschiedlichen Ebenen bzw. mit entsprechendem Mix; dabei geht es im Wesentlichen um Schlüsselqualifikationen und Kernkompetenzen:

Arbeitsumfeld: berufliche Entwicklung / Ich: individuelle Entwicklung / Wir: kollektive Entwicklung

In unseren Angeboten ist grundsätzlich ein telefonisches Vorbereitungsgespräch (ca. 1 Stunde) zum Kennenlernen und gemeinsamer Planung des Trainee-Programms inbegriffen.


Infos zu "Train the Trainer - Erlebnispädagogik":

Teilnehmer*innen
Gruppen ab 6 Personen

Ort
bei uns oder bei Ihnen vor Ort

Kursdauer
mind. 2 - max. 5 Tage

Leistungen
Kursmaterialien und -unterlagen, Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Outdoor-Erste-Hilfe

Ein gebrochener Arm, ein verstauchter Fuß, akute Bauchschmerzen oder eine allergische Reaktion! All das ist in der Stadt für den modernen Rettungsdienst kein großes Problem. Doch wie sieht es aus, wenn du mitten im Wald oder im Gebirge in eine solche Situation kommst? Bist Du in der Lage, den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen?

Die Ausbildung bringt dich spielerisch in schwierige Situationen. So lernst du, im Notfall ruhig zu bleiben, die richtigen Prioritäten zu setzen und erfolgreich Erste Hilfe zu leisten.

In der Umgebung unseres Veranstaltungsobjektes lernst du unter realen Bedingungen, wie man z.B. Menschen aus akuter Gefahr rettet, die Vitalfunktionen überprüft, Schockursachen bekämpft, Wunden versorgt, den Abtransport organisiert und ein Notfallcamp einrichten kann.

  • Das Angebot Outdoor Erste Hilfe richtet sich an alle Personen, die privat oder beruflich mit Gruppen draußen in der Natur unterwegs sind. Die Gruppengröße liegt zwischen 8-24 Personen. Jede*r Trainer*in begleitet max. 8 Teilnehmende.
  • Veranstaltungsobjekt ist das Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal/Leutenberg im Thüringer Schiefergebirge.
  • Die Übernachtung erfolgt in Mehrbettzimmern. Bitte bringt Bettwäsche, Handtuch, Hausschuhe … mit. Ihr könnt auch gerne mit Schlafsack und Isomatte unter freiem Sternenhimmel schlafen.
  • Die Gruppe versorgt sich selbst. Das bedeutet, wir kaufen das Essen für Euch ein. Alles lagert dann im Kühl- bzw. Vorratsschrank. Drei warme Mahlzeiten werden angeliefert.
  • Die Anreise erfolgt individuell.

Infos zu Outdoor-Erste-Hilfe:


Teilnehmer*innen
Personen, die privat oder beruflich mit Gruppen in der Natur unterwegs sind

Ort
Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal

Kursdauer
3 Tage

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Demonstrations- und Übungsmaterialien, Erste-Hilfe-Bescheinigung, Buch „Erste Hilfe Outdoor“

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Seminar Outdoor-Erste-Hilfe 2019 sowie das Anmeldeformular .

Fortbildung Naturverbindung

Prozesse, Coaching und Pädagogik in der Natur gestalten

Sie möchten in Ihrer pädagogischen Arbeit die Natur verstärkt als Lern- und Entwicklungsraum nutzen und sind auf der Suche nach vertiefenden Inhalten und Methoden sowie rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen für diese Arbeit?

Mit unserer Fortbildung erhalten Sie das praktische und theoretische Handwerkszeug, um dies in Ihrem eigenen Berufsfeld umsetzen zu können. In diesen auf ein Jahr verteilten Modulen können Sie Ihre eigene Verbindung zur Natur vertiefen. Sie erhalten viele praktische Anregungen sowie profundes Handwerkszeug für Ihre Praxis – ob für die Arbeit im Kindergarten, mit älteren Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

Sie werden befähigt, eigene Einheiten im Bereich Naturerlebnis zu erstellen, durchzuführen und zu reflektieren sowie persönliche Übergänge und Prozesse in der Natur zu gestalten. Dabei ist es uns wichtig, dass die Inhalte und Methoden in Ihre eigene Praxis übertragen werden können und entwickeln daher gemeinsam Variationen für Ihr spezielles berufliches Setting. Zudem erlangen Sie Wissen zu den rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen für die Arbeit und Sicherheit im Wald.

Die Fortbildung Naturverbindung ist als Weiterbildungsangebot des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) anerkannt.

Die Inhalte dieser Fortbildung richten sich vor allem an Personen, die in den folgenden Arbeitsbereichen tätig sind:

  • Begleitung von Kindern und Jugendlichen (in Kindergarten, Schule, Freizeit- und Feriengestaltung, im Bereich „Hilfen zur Erziehung“)
  • Integrative Erwachsenenbildung (Hilfe bei der Bewältigung psychischer Herausforderungen oder schwieriger Lebenslagen wie Langzeitarbeitslosigkeit, Konfliktbewältigung)
  • Arbeit mit körperlich-, psychisch oder seelisch beeinträchtigten Menschen
  • Arbeit mit Familien (Konfliktbewältigung und gemeinsame Erholung in Eltern-Kind-Angeboten)
  • Sozialpädagogische Einzel- und Gruppenarbeit

Infos zu Fortbildung Naturverbindung:

Module
Modul 1 Einführung in die Naturpädagogik
Modul 2 Der Herbst im Element Erde
Modul 3 Der Winter im Element Feuer
Modul 4 Das Frühjahr im Element Wasser
Modul 5 Angebote und Aktionen entwickeln, umsetzen und reflektieren
Modul 6 Ein Sommer-Wald-Wochenende im Element Luft
Modul 7 Abschluss und Auswertung der Praxisprojekte

Kursdauer
22 Ausbildungstage (davon 135 Unterrichtsstunden)

Ort
Natur-Erlebnis-Zentrum Sormitztal, Thüringer Wald, Waldhütte bei Illmenau

Leistungen
Unterkunft, Vollverpflegung (zu 80% BIO), Leitung durch zwei Trainer*innen, Coaching

Der neue Lehrgang 2020/21 startet im August 2020
Genauere Informationen erhalten Sie hier im Dezember 2019.

Kontakt:



Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

* Pflichtfelder