Aktuelles

Immer auf dem Laufenden bleiben

Hier finden Sie die aktuellste Nachricht aus der ELAN-Welt!

Unseren Kalender mit Veranstaltungen für dieses und das nächste Kalenderjahr finden Sie auf der Startseite ganz unten!

15.02.2021 - Klassenfahrtenstopp bis Schuljahresende, eine kritikwürdige Anordnung des Thüringer Bildungsministeriums

Am 2. Februar 2021 erhielten Thüringens Schulleitungen vom Thüringer Bildungsministeriums die Anordnung „mehrtägige Klassen- und Studienfahrten sowie Schülerbegegnungen […] bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 pandemiebedingt umgehend abzusagen.“ Maßnahmen des Lernens am anderen Ort (LaaO) beschränken sich somit auf Wandertage und Vergleichbares. Laut MDR Thüringen begründete ein Sprecher die Absage bis Schuljahresende damit, dass derzeit Unterricht Priorität habe.

Bund und Länder einigten sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis 7. März 2021. Zum Zeitpunkt der Schulöffnungen wird eine lange, kräftezehrende Phase des Homeschoolings hinter Schüler*innen, Eltern, Lehr- und sonstigen Betreuungspersonen liegen. Den schulischen Unterricht nach einer solchen Zeit zu priorisieren, erscheint einleuchtend - doch lässt sich damit eine so tiefgreifende Anordnung wie diese rechtfertigen?

In den 3-4 Monaten vor Beginn der Sommerferien finden traditionell sehr viele Klassenfahrten statt, sie zählen somit für den ELAN e.V. zur ideellen und wirtschaftlichen Hauptsaison. Die Absage aller Klassenfahrten bis Ende des Schuljahres, stellt alle Anbieter von Klassenfahrten in Thüringen vor existenzbedrohende Herausforderungen.

Auch aus pädagogischer Sicht lässt sich Kritik an der Anordnung üben, da insbesondere Kinder und Jugendliche seit nunmehr 11 Monaten ihre elementarsten Grundbedürfnisse unterdrücken müssen: die sozialen Kontakte zu Gleichaltrigen, der sogenannten Peergroup. Das Erkennen und Kommunizieren von Bedürfnissen und das Entwickeln von Lösungen, um diese zu befriedigen, ist aus entwicklungspsychologischer Sicht vor allem für Kinder und Jugendliche essenziell. Wo ein Bedürfnis zu lange unterdrückt wird, ist irgendwann keines mehr. Das Bedürfnis nach sozialer Interaktion ist der Nährboden, auf dem Sozial- und Selbstkompetenz wachsen kann. Mit diesem hochaktuellen Thema hat sich auch der Hirnforscher Gerald Hüther in folgendem Beitrag beschäftigt: https://www.youtube.com/watch?v=fBIKBgFfhBg

Daraus, dass Unterricht Vorrang vor gemeinschaftsbildenden Klassenfahrten hat, verschärft sich die ohnehin problematische Situation, vor allem für belastete Kinder und ihre Familien. Die aus der Anordnung des TMBJS drohenden Konsequenzen, will der ELAN e.V. etwas abmildern, indem ein erlebnis- und naturpädagogisches Nachmittagsangebot in Erfurt für eine feste Gruppe von max. 10 Kindern im Alter von 8-12 Jahren umgesetzt wird. Ein Teilnehmerbeitrag wird nicht erhoben. Spenden für die Vereinskasse sind willkommen. Weiterhin werden Schulklassen, welche bereits eine Klassenfahrt beim ELAN e.V. gebucht oder reserviert haben, die Umsetzung gemeinschaftsbildender Wandertage angeboten. Hierzu unterbreitet der ELAN e.V. seinen schulischen Partnern bis Mitte März ein finanzielles Angebot.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht der ELAN e.V. allen Interessierten unter info@elanev.de sehr gerne zur Verfügung.

10.12.2020 - Aktuelles über unsere Angebote und Maßnahmen zu COVID-19

Wir möchten Sie auf diesem Wege über unsere Maßnahmen als Gastgeber und Veranstalter informieren, damit Sie sich vertrauensvoll in unsere Angebote begeben können.

Somit haben Sie Planungssicherheit, Ihre (Bildungs-) Reise zu planen.

Ihre Veranstaltungsplanung in Zeiten von COVID-19

Unsere Maßnahmenkonzepte für Veranstaltungen und Beherbergungen werden regelmäßig an die aktuellsten Allgemeinverfügungen des Landes (Landkreises) angepasst.

Beherbergungen zu touristischen Zwecken

Unser Vereinsobjekt ist seit dem 2. November 2020 geschlossen.

Vermietungen sind wieder ab Frühjahr 2021 möglich. Alle Gäste erhalten von uns eine ausführliche Gästeinformation mit Hinweisen zur Durchführung der Schutzmaßnahmen sowie zu persönlichen und organisatorischen Hygieneregeln.

Bei der Schlüsselübergabe vor Ort werden Sie durch unseren Hausmeisterservice entsprechend eingewiesen.

Veranstaltungen mit Schulklassen sowie offenen Kinder- und Jugendgruppen

Grundlage bildet die jeweils aktuellste Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO).

Wir beobachten die Situation der Sars-CoV-2 Ausbreitung aufmerksam und stehen mit den zuständigen Behörden in Kontakt. Bei Einschränkungen reagieren wir umgehend und passen unser Angebot in Absprache mit der jeweiligen Schulklasse / Gruppe den aktuellen Verordnungen an. Bisher haben wir in gemeinsamer Absprache sehr gute Alternativmöglichkeiten vereinbart (z.B. Ersatztermine).

Wenn auf Grund von ansteigenden CORONA-Neuinfektionen:

  • für die Region des jeweiligen Veranstaltungsobjektes eine Reisewarnung  ausgerufen wird,
  • Ihre Einrichtung vorübergehend geschlossen werden muss oder
  • dass für Ihre Schulklasse / Gruppe zuständige Ministerium die Absage der Maßnahme anordnet

kann jederzeit kostenlos storniert und umgebucht werden.

Die Teilnahme an unseren Angeboten wird in jedem Fall bedenkenfrei für Sie und Ihre Schulklasse / Gruppe möglich sein.

Veranstaltungen der Erwachsenenbildung

Wir beobachten die Situation der Sars-CoV-2 Ausbreitung aufmerksam und stehen mit den zuständigen Behörden in Kontakt. Bei Einschränkungen reagieren wir umgehend und passen unsere Veranstaltungen in Absprache mit der jeweiligen Gruppe den aktuellen Verordnungen an.

Grundsätzliche Maßnahmen, wie Abstand halten, werden bewusst und aktiv Inhalt unserer Konzepte. Gemeinschaftliche Erlebnisse, Beziehungsarbeit und hochwertige Bildungsangebote, werden auch mit den aktuellen Maßnahmen intensiv erlebt und von uns gestaltet. Das ist wichtig:

  • Unsere Programminhalte werden wie gewohnt bei Wind und (fast jedem) Wetter draußen stattfinden.
  • Der Aufenthalt in den Räumen wird auf das wirklich Notwendige reduziert.
  • Auch die Essenszubereitung und die gemeinsamen Mahlzeiten verlagern wir möglichst nach Draußen (Outdoor-Küche). Die (Über-) Lebensmittel und ihre Einnahme werden so ein noch wichtigerer Bestandteil unserer Angebote.

Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen wird in jedem Fall bedenkenfrei für Sie möglich sein.

04.12.2020 - Achtsamkeitstraining „Ruf der Wildnis“ in Schweden (Jämtland)

Ein Zitat von Howard Thurman lautet: "Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig werden lässt, gehe los und tue das. Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind."

Denken wir an Abenteuer, denken wir an wilde Natur. Abenteuer heißt eintauchen in das Unbekannte und Routinen loslassen. Es fordert uns auf, eine wachsame und lebendige Haltung einzunehmen. Achtsamkeit lässt sich lernen und aus der Verbindung von Abenteuern in der Natur sowie Achtsamkeit entstehen sich verstärkende Synergien. Aus diesem Grund bieten die Erlebnispädagogen und Wildnisexperten Kevin Hildebrandt und Artur Riedinger dasAchtsamkeitstraining „Ruf der Wildnis“ in Schweden (Jämtland) an.

Das 14-tägige Achtsamkeitstraining „Ruf der Wildnis“ konnte im Sommer 2020 aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen nicht stattfinden. Da wir optimistisch auf das kommende Kalenderjahr und den Sommer 2021 blicken, soll „Ruf der Wildnis“ nun endlich am 11. Juli 2021 beginnen.

Das  grundlegende  Prinzip  dieses Achtsamkeitstrainings ist  die  Symbiose  aus  Abenteuern in der Natur und Achtsamkeit, um die eigene Innen- und Außenwelt in Resonanz zu bringen. In unserem Kulturkreis ist seit langem anerkannt, dass  Achtsamkeit  und  die  zum  Training  genutzte  Achtsamkeitsmeditation, die in den buddhistischen Traditionen  seit  vielen  Jahrhunderten  praktiziert  wird, positive Effekte auf das körperliche und geistige Wohlbefinden haben kann. Durch Achtsamkeitstraining verbessert sich der Umgang mit Stress und Druck. Es kann eine produktivere Leistung erreicht werden.

Am 19. Januar und am 04. März 2021 bietet der ELAN e.V. für alle Interessierten wir zwei Online-Informationsveranstaltungen an. Die erfahrenen Trainer Kevin Hildebrandt und Artur Riedinger stellen sich selbst, die Grundidee und Inhalte des Achtsamkeitstrainings vor.

Du möchtest daran teilnehmen?

Melde Dich hier für die Veranstaltung am 19. Januar 2021 an.

Melde Dich hier für die Veranstaltung am 04. März 2021 an.

Gerne kannst Du mit uns auch einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

06.10.2020 - Waldumbau: Baum- und Artenvielfalt im Willroder Forst

Dank einer Spende der Deutschen Postcode Lotterie über 22.600,- €  kann der ELAN e.V. aus Erfurt gemeinsam mit 5 Schulklassen bis Januar 2022 das Projekt „Waldumbau: Baum- und Artenvielfalt im Willroder Forst“ umsetzen.

Die Zielstellung des Projektes ist es, einen Mischwald aus Baumarten, die mit den sich verändernden klimatischen Bedingungen klarkommen, anpflanzen. Das ist das Ziel des sogenannten Waldumbaus, der jedoch Generationen dauern wird. Das Projekt wird an unterschiedlichen Stellen im Willroder Forst (Stadtgebiet Erfurt) durchgeführt und die Schulklassen übernehmen Patenschaften für ihren jeweiligen Waldabschnitt.

Konkret möchte der ELAN e.V. mit seinem Projekt 125 Schüler*innen erreichen. Die Schulklassen werden an jeweils 12 Projekttagen von pädagogischen Fachkräften und Forstamtsmitarbeiter*innen begleitet/betreut. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Forstamt Willrode durchgeführt.

Interessierte Schulklassen können sich ab sofort beim ELAN e.V. um eine Teilnahme an dem Projekt formlos bewerben.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.