Treffen im kniehohen Schnee

ELAN e.V., 14.02.2014

 

v.l.n.r.: Kirsten, Stefan (ELAN e.V.), Michael (Drudel 11 e.V.), Adam, Inga (Fundacja Rodowo), Tobias (Drudel 11 e.V.)

Kniehoher Schnee, der durch Sonne und Mond in den klaren Tagen und Nächten glitzerte; Frische Luft und angenehme Temperaturen um die Null; Eine gemütliche und einfach gehaltene Hütte auf 1400m mit Ausblick auf die Berge des Berner Oberlandes nahe Boltigen; Herrliche Ofenwärme und Selbstversorgung mit Käsefondue und anderen Schweizer Leckereien. Das war das ablenkungsfreie und arbeitsanregende Setting für das dritte Arbeitstreffen der Lernpartner vom 10.-12. Februar in der Schweiz.

Schwerpunkt dieses Treffens war die Fortführung unseres in Erfurt begonnenen Austauschs über die Werte und Leitlinien unserer pädagogischen Arbeit. Viele Gemeinsamkeiten wurden festgestellt und einzelne Aspekte, die wir uns als jeweilige Anregung voneinander mitnahmen. Anhand des Wertequadrates von Friedemann Schulz von Thun haben wir unsere Verortung und Entwicklung zwischen gegensätzlichen und sich doch ergänzenden Ideen (Risiko vs. Sicherheit, Partizipation vs. Zwang, Freiwilligkeit vs. Verbindlichkeit, Flexibilität vs. Struktur) klar gemacht.

Der spannende inhaltliche Austausch wurde durch viele andere Punkte bereichert. Mehr dazu erfahrt Ihr unter http://grundtvigblog.wordpress.com/